Heilschlamm Insel Pag > Pag

Heilschlamm

Lokunja ist der südwestliche Teil der Stadt Pag, der sich neben Prosika befindet. Die Oberfläche von Lokunja beträgt ungefähr 20 000 m2; das ist ein Gebiet seichten Meeres, auf dessen Grund sich eine reiche Schicht von Peloid befindet(Peloid ist Heilschlamm). Peloid sammelte sich jahrhundertelang an und seine heilende Wirkung wurde durch zahlreiche wirtschaftliche Forschungen bewiesen. Man benutzt ihn zum Heilen von rheumatischen und dermatologischen Erkrankungen. Den Schlamm legt man auf die Wunde und läßt ihn austrocknen und verhärten; nach einer oder zwei Stunden wäscht ihn man aus. Peloid sollte man nicht in den bedeckten Flaschen tragen, weil seine Heilmittel nach ein paar Tagen verschwinden wurde, dann wurde er nicht mehr benutzbar. Der Heilschlamm von Pag hat einen unangenehmen Duft, aber man gewöhnt sich schnell an ihn. Der Schlamm ist dunkelgrau, fast schwarz und wenn er oxidiert wird er fast weiß. Seine heilende Wirkung ist den Pagern schon seit Jahrhunderten bekannt. Peloid gibt es auf den anderen Gebieten der Bucht von Pag, aber der größte Anteil des Peloids befindet sich in Lokunja.